Sitzschulung zur Vorbereitung auf das springen“ mit Lisa von Ditfurth

Lisa von Ditfurth als Lehrgangsleitung, erwies sich fachlich und menschlich als „einfach Spitze!

Da lachte nicht nur die Sonne sondern auch das Reiterherz. Am Wochenende fand eine Schulung mit Lisa von Ditfurth auf dem Aktivstall Hof Berkhoff Beumer statt. Das Thema: „Sitzschulung zur Vorbereitung auf das Springen“ Im ersten „Aufgalop“ des zweitägigen Kurses ging es um, wichtige Grundlagen in der Theorie, um das Verständnis für Balance, Stabilität und harmonische, partnerschaftliche Vebindung zum Pferd. In der Praxis konnten die Teilnehmer dann diese Grundlagen unter Lisas Anleitung umsetzen – mit Feingefühl sowohl für die Pferde, als auch für die Reiter. Der Kurs sollte den Teilnehmern in Vorbereitung auf das Springen den sicheren Sitz vermitteln, durch den das Pferd möglichst nicht gestört wird in seinen Bewegungen und seinem Gleichgewicht. Es geht darum ein Gefühl für das Springen zu bekommen und ohne Angst dem Pferd zu vertrauen. Dies sorgt für mehr Sicherheit!

Lisa von Ditfurth als Lehrgangsleitung, erwies sich fachlich und menschlich als „einfach Spitze!“

Die gebürtige Amerikanerin ist seit den 1980er Jahren erfolgreich im Vielseitigkeitssport und im Jagdreiten(Cheshire Foxhounds, Pennsylvania) sowie als Ausbilderin von Reitern und jungen Pferden aktiv. Neben zahlreichen Platzierungen auf nationalen und internationalen Turnieren, war sie im A-Kader des US Olympiateams der Vielseitigkeitsmannschaft für Seoul 1988. Seit vielen Jahren nun familiär in Deutschland beheimatet ist sie Mitglied von Xenophon und hat sich einen Namen als fundierte Ausbilderin junger Pferde und Reiter gemacht. Sie ist selbst Anhängerin des Reitens im „klassischen leichten Sitz“. Ihre Ausbildung erhielt sie bei Bruce Davidson, dem zweifachen Weltmeister und zweifachen Mannschaftsolympiasieger der US amerikanischen Vielseitigkeitsreiter.

Danke Lisa, für dieses tolle Erlebnis!

 

Das erste Jahr Horseboy- und Movement Method

Ein Einblick in die Förderung mit Pferd oder „Warum lernen tierisch Spaß macht“

Um 15.00 Uhr bei schönstem Herbstwetter, trafen sich Experten rund um die Förderung mit Pferd und Natur auf dem Hof Berkhoff Beumer. Gitti und Henrich freuten sich über das große Interesse. Sogar aus Gescher im Kreis Borken kamen Teilnehmer. Es waren somit Reittherapeuten, Pädagogen und Erzieher zusammen. Sie waren begeistert von dem, was auf dem Hof Berkhoff Beumer im letzten Jahr passiert ist. Bevor es aber theoretisch wurde, ging es hinaus in die Natur und in díe Obstwiese. Getreu dem Motto: „ kids must move“, wurden die beiden Förderprogramme aktiv von Gitti und Henrich Berkhoff vorgestellt. Beide gaben Einblicke in die Arbeitsweise und erklärten die Hintergründe, speziell für Kinder mit hohen Ansprüchen an ihre Umwelt. Gerade für diese Kinder sind für uns die Tiere ein besonders wertvolles Medium, in besonderem Maße die Pferde. Sie überbrücken so manche Kommunikationshürde. Nach dem praktischen Teil und der Schatzsuche mit Mathematikaufgaben, Smilyschnitzeljagd und Knochenpuzzle, ging es zum gemütlichen Kaffeetrinken. Hier wurden die theoretischen Hintergründe und die wissenschaftlichen Grundlagen der Methoden kurz vorgestellt. Im November ist der erste Kurs Movement Method mit Bianca Brimbach in Deutschland geplant, wer Interesse hat, melde sich bei Gitti Berkhoff. Der Nachmittag schloss unter der Diashow mit Bildern des vergangenen Jahres in einem regen Austausch untereinander. Der Ausblick auf kommende Aktionen und Projekte machte Neugierig und erwartungsvoll. Wir freuen uns schon unseren Hunting trail, und Lena´s Welt weiter zu bauen. Dazu soll der Dinosaurier Pfad erstellt werden und die Gartenpädagogik Einzug halten. Also es wird spannend auf dem Förderzentrum Hof Berkhoff Beumer in Ahlen, nicht nur für Menschen mit Autismus.

„Tribe Day“ auf dem Hof Berkhoff-Beumer Das Pferd bringt ein Wohlfühlerlebnis

Tönnishäuschen – Die „Horse-Boy-Methode“ kann vor allem für autistische Kinder eine Hilfe sein. Das und mehr war jetzt auf dem Hof Berkhoff-Beumer zu testen. Von Ralf Steinhorst

Pferdeseminar Berkhoff 2018

Über 40 Teilnehmer aus mehreren europäischen Nationen und den Vereinigten Staaten von Amerika waren zu dem Workshop-Wochenende auf den Hof Berkhoff angereist. Der „Horse-Boy-Methode“-Gründer Rupert Isaacson aus Texas nahm an dem Workshop ebenfalls teil und übernahm auch einen Kurs. Foto: Ralf Steinhorst          

 

Cinema Ahlen zeigt den Film „Ostwind, Aufbruch nach Ora“

Am Sonntag zeigt das Cinema Ahlen den Film „Ostwind, Aufbruch nach Ora“.
Nach der  15:00 Uhr Vorstellung geht es weiter zum Aktivstall für Pferde
Berkhoff Beumer in Ahlen Tönnishäuschen.
Alle Besucher der Vorstellung  haben hier anschließend um 17.15 Uhr die
Möglichkeit, auf dem Hof Berkhoff Beumer die Arbeit mit den Pferden zu
erleben. Mit ihrer Kinoeintrittskarte nehmen die Besucher an einer Verlosung
teil. Verlost wird die Teilnahme an einem „Schnupperkurs Horsemannship“ auf
dem Hof. Diese Hosemannshipkurse sind ein Teil des Angebotes von Brigitte
Berkhoff neben Bodenarbeitsseminiaren, Coachings und Förderung mit dem
Pferd.
Ostwind 3 – Aufbruch nach Ora ist ein Kinofilm  von Katja von Garnier. Der
Film ist der dritte Teil des Films Ostwind aus dem Jahr 2013 und 2015 nach
dem gleichnamigen Roman von Kristina Magdalena Henn und Lea Schmidbauer.
Die Hauptdarstellerin will  den sagenumwobenen Ort Ora finden, den sie in
ihren Träumen sieht und wo ihr Pferd Ostwind seine Wurzeln hat: einen Ort,
an dem Pferde wirklich frei sein können, wild und glücklich.
Der Film zeigt, dass Menschen  von Pferden viel  lernen können,  wenn man
den Pferden zuhört und ihre Bedürfnisse nach Bewegung , Freiheit und
Herdenkontakt erfüllt.  Mit den Pferden zu kommunizieren, ihre Sprache zu
erlernen, ihre Signale zu versehen und zu lesen, ist   auch hier in Ahlen
möglich:  Auf dem Hof Berkhoff Beumer in Tönnishäuschen bietet  Brigitte
Berkhoff Kurse, Coachgins und Förderung  mit dem Pferd an.
Sie berichtet: “ Das Pferd mit seinen Wesensmerkmalen bietet zahlreiche
Möglichkeiten, Menschen in ihrer Entwicklung zu stärken und zu fördern und
dies geschieht auf der Basis der Kommunikation mit dem Pferd, als Grundlage
des Umgang mit diesen bemerkenswerten Tieren.  „
Für Fragen stehe wir gerne zur Verfügung.
rfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-slide